Two Oceans Marathon

15:30

Mein Besuch in Südafrika hat gleich sportlich begonnen - ich bin 13 Tage nach dem Vienna City Marathon in Kapstadt beim Two Oceans Marathon an den Start gegangen.
Gestartet wurde der Halbmarathon in 3 Wellen - 5:50 / 6:00 und 6:10. Ich war in der zweiten Welle und um 6:00 gings für mich auf die 21,1km Runde durch Kapstadt.
Die erste Stunde läuft man in der Dunkelheit und trotzdem sind Leute am Straßenrand zu finden, die einen anfeuern und die Stimmung unter den Läufern ist großartig - auch wenn man schwer in sein Tempo findet, da die Straßen wirklich voll Läufern sind. Die Kolone schiebt sich dann auch die ersten 10km wirklich durch die Straßen und nur bei den Hügeln hat man etwas mehr Platz.
Die Labestellen sind super - Wasser, Getorate und Bananen werden gereicht und die Helfer machen dies zu einem Erlebnis. So viel gute Laune um die Uhrzeit ist wirklich erstaunlich. Super ist auch, dass die Getränke leicht zum "mitnehmen" sind, da diese in kleinen Plastikbeuteln abgefüllt sind.

Die Strecke  vom Two Oceans Halbmarathon verläuft nur durch die Stadt, aber dennnoch hat man tolle Ausblicke und sieht mehr als nur ein Viertel.
Das Ziel ist bei der Uni im Stadtion & auch hier gibt es neben der Medaille noch genug Snacks.

Dies war kein Bestzeiten-Marathon - dies bietet die Strecke mit dem Menschenmassen auch nicht. Das war eher ein Genuss-Halbmarathon in 2h10min ;-)





PS: Die Medaille bekommt einen Ehrenplatz ;-)

You Might Also Like

0 Kommentare