Titicaca See - Uros, Amatani & Taquile

01:36

2 Tage/ 1 Nacht auf der peruanischen Seite des Titikaka See's (gesprochen: Titikacha) sind leider schon wieder vorbei.



Tag 1 startet um 7:45 wo ich im Hostel von Javier abgeholt werde. Meine Reisegruppe besteht aus 13 Leuten und 4 Alleinreisenden Frauen. Wir haben uns gleich gut verstanden und die Tour auch immer gemeinsam verbracht. Ein Mädel aus Australien, eine Kanadierin und ein Mädel aus HongKong.

Nach einer Stunde Bootsfahrt kommt man vom Hafen in Puno auf der schwimmenden Insel / Uros an. Dort wird man von einer Familie empfangen. Die leben sehr basic in Strohhütten und wir dürfen sogar einen Blick in ihre Hütte werfen. Gerade mal ein Bett und 5 Haken an der Wand und die Hütte ist maximal 3x3m groß.

Dafür gibt's eine Show für uns Touristen und es wird erklärt wie sie die Insel instandhalten.. denn man geht hier nur auf einer Art Schilfrohr.

Nach diesem spannenden Einblick gehts weiter mit dem Boot nach Amanti. Am Hafen werden wir schon von der Mama Sebastiana erwartet- wir 4 Mädels verbringen die Nacht bei ihr.

Sebastiana ist 75 und hat 7 Kinder und auch schon einige Enkelkinder. Sie lebt unter einfachsten Verhältnissen und kocht noch mit Feuer - es gibt kein fließendes Wasser und Strom auch nur von Solarzellen. Trotzdem ist sie wirklich glücklich. Das zeigt wieder, dass unsere Welt eine total andere ist....


Nun aber zum traditionellen Mittagessen: Quinoa-Gemüsesuppe und Queso frito mit Kartoffeln. Einfach, aber gut. Zum Trinken gibts Tee mit Munja (Kräuter).

Anschluss wandern wir zum Pachamama Tempel und dort bewundern wir auch den Sonnenuntergang. Großartige Aussicht auf den See!


Zum Abendessen gibts wieder eine Gemüsesuppe und dann Pommes mit Tomatenstückchen, Zwiebel und Reis. Danach bleibt keine Zeit um müde zu sein - wir bekommen typische Kleidung und ab gehts zur Party. Dort lernen wir schnell den traditionellen Tanz und sind dann aber schon um halb11 im Bett.


Der nächste Tag startet verregnet, aber nach dem Frühstück ist es schon trocken und am Boot kommt schon die Sonne heraus. Der nächste Halt ist auf der Insel Taquile. Dort wandern wir von der Nordseite zum Hauptplatz. Das Highlight sind hier die strickenden Männer.

Nach dem Mittagessen (Fisch) gehts mit dem Boot wieder 3h in die Zivilisation nach Puno.

Natürlich will ich auch die bolivianische Seite erkunden. Deshalb bin ich morgen in aller Früh schon am Weg nach Copacabana.

You Might Also Like

0 Kommentare