Hola Lima!

03:10

Willkommen im Reiseland #7 - nach Chile, Brasilien, Argentinien, Bolivien, Uruguay & Ecuador.

Start ist in Lima. Die Hauptstadt hat einiges zu bieten und zwar nicht nur für die knapp 10 Mio. Menschen die hier leben. Für Touristen gibts auch einiges zu sehen. Ich war 2,5 Tage in der Stadt und hier mein Bericht.

Tag 1:
Beginnen wir in Miraflores. Ich hab im Lighthouse B&B übernachtet. Saubere Zimmer & gutes Frühstück. Wird von einem Engländer und einer Peruanerin geführt.
Vom B&B sind es ca. 15min bis zum Parque Kennedy und dort gibt es neben gratis WLAN auch eine hübsche Kirche, viele Fastfood-Restaurants und die Free-Walking-Tour startet dort.


Mit dem Metropoitano (Bus) geht es innerhalb von 20min ins Zentrum.
Nun zum Zentrum - hier ist der Plaza Mayor ein sehr wichtiger Platz. Dort befindet sich das Rathaus, der Präsidentenpalast und die Kathedrale. Also gleich der Jackpot mit 3 wichtigen Gebäuden auf einem Platz ;-)



Vom Plaza de Mayor ist es nicht weit bis zur Basoilica y Convento de San Francisco de Lima. Diese Kirche bzw. Kloster ist sehenswert und auf jeden Fall sollte man die Katakomben-Tour machen.

Nach so viel Sightseeing kommt der Hunger. Zum Glück ist der Mercado Central nicht weit. Hier sollte man sich nicht abschrecken lassen vom vielen rohen Fleisch & Fisch, sondern ein typisch peruanisches Gericht probieren. Für mich gab es Ceviche & Hendlhaxn mit Reis und Kartoffelpüree für 8 Sol ;-)



Tag 2
Auch dieser Tag startet mit Kultur. Die Inka Pyramide von Miraflores steht am Plan: Huaca Pucllana. Spannende Geschichten der Inkas bei der einstündigen Tour erfahren. Vor allem, dass diese Bauweise erdbeben-sicher ist.




Nach der Kultur wollte ich schon mal Souvenirs sichten. Hier eignet sich der Miraflores Indian Markt wirklich. Am liebsten würde ich nun einen ganzen Container nach Hause schiffen ;-) So viele bunte tolle Sachen.
 

Nach Kultur und Souvenirs-Schauen war es Zeit fürs Mittagessen im Restaurant Panchita. Dies ist bekannt für gegrilltes. Meine Wahl: ganz typisch peruanisch: Cuy!


Na wer weiß was es ist? ;-)

Nach dem Essen stand ein Spaziergang durch Miraflores an. Dann war ich zufällig im Larcomar Shopping-Center. Einige bekannte Shops, wie GAP und Banana Republic, aber das spannenste ist die Aussicht:
 

Tag 3
Heute hab ich nur einen halben Tag Zeit und es wird bzw. wurde gechillt. Ich bin in Miraflores spazieren gegangen und war auf einen Kaffee. Danach nochim Parque del Amor und hab den Miraflores Leuchtturm bestaunt.
    

Kaffee-Alarm im Surf& Movement Cafe in Miraflores!

Ps: Lima ist eine Läufer-Stadt! In ganz Südamerika hab ich noch nicht so viele Läufer gesehen wie in der Früh entlang der Malecon-Straße! Gefällt mir :-)

You Might Also Like

0 Kommentare