Iguazu Wasserfälle, Iguazú Falls, Iguassu Falls oder Iguaçu Falls

15:41

Die Iguazu Wasserfälle liegen an der Grenze zwischen Argenitien und Brasilien. Es gibt ca. 20 größere Wasserfälle und mehr als 250 kleinere auf einer Strecke von mehr als 2,7km.
Ein richtiges Weltwunder an (Wasser)Kraft und ich bin froh, dass ich dies auf meine Reiseroute gepackt habe.

Ich hab mir an einem Tag die argentinische Seite/ Caratas Argentinas angesehen. Hier hab ich einen Transport direkt im Hostel für 75Real gebucht. Der Prkeintritt auf der argentinischen Seite sind mittlerweile 500ARS und man kann das Ticket für den 2ten Tag abstempeln lassen und dann bezahlt man nur die Hälfte. Jedoch wie ich das machen wollte, hab ich erfahren, dass der Park nun für 2 Tage gesperrt wird. Grund: ein Puma (leben dort in freier Wildbahn) ist zu nah an die Leute/ Wege gekommen und daher ist nun mal geschlossen. Sehr ärgerlich für viele andere Touristen, die zuerst auf der brasilinischen Seite waren und dann die argentinische Seite besuchen wollten. Normalerweise wird auch geraten zuerst die brasilianische Seite zu besuchen, aber zum Glück hab ich dies umgedreht gemacht ;-)

Durch den Park selbst gibt es 3 Wege - Lower Circuit, Upper Circuit und die Tram bis zum "Garganta del Diabolo"  - den Teufelswasserfall.







Wie auf den Fotos zu sehen gibt es auch ganz liebe niedliche Nasenbären.. Sehen nur lieb aus, aber wollen einfach jedem das Essen klauen und können auch beißen, also lieber nur von der Ferne anhimmeln ;-)

Ich finde ein Tag auf der argentinischen Seite ist ausreichend um einen Überblick zu bekommen, wenn man eine Bootstour plant, dann muss man auf jeden Fall zwei Tage Zeit einrechnen.

Der Nationalparkt auf der brasilianischen Seit, also auf  Caratas del Iguazú kann man einfach von Foz de Iguazu (wo ich derzeit im Hostel Che Largarto wohne) mit dem Bus #120 besuchen. Der Bus fährt vom Terminal über den Flughafen von Foz de Iguazu nach Parque National.
Für die brasilianische Seite im Vergleich zur argenitinischen ist ein halber Tag ausreichend, denn es gibt nur einen Weg und man wird auch schneller mit dem Shuttlebus durch den Park gefahren. Hier bekommt man vor allem einen Überblick bzw. das Big Picture über die Größe und Anzahl der Wasserfälle:




Was nicht vergessen werden sollte.. auf der brasilianischen Seite wird man klitschnass, aber bei den Temperaturen von mehr als 30Grad im Schatten ist dies eine angenehme Erfrischung.

Nun noch ein Tipp fürs Essen in Foz - das Restaurant "Churrascaria do Gaucho" ist richtig leckr. Für 35Real gibts Buffet (Beilagen) und irre viele Fleischsorten werden meistens in gegrillter Form am Spieß zu Tisch gebracht. Echt lecker!

Falls man noch einen Tag mehr Zeit in Foz de Iguazu hat ist ein Ausflug zum Staudamm Itaipu noch eine nette Alternative. Man kann hier auch direkt mit dem Bus vom Terminal/TTU hinfahren. Kostet nur 3,45 Real (knapp 1Euro) und der Eintritt für die Panoramatour beim Staudamm sind derzeit 36Real.

You Might Also Like

0 Kommentare