Sports

Buschenschank Halbmarathon in Loipersdorf

09:56

Unverhofft kommt oft. Das dachte ich mir, wie ich den Startplatz beim Buchenschank Halbmarathon gewonnen hatte bzw. wie ich das E-Mail "Du gehörst zu den glücklichen Gewinnern" in meinem Postfach gefunden hab :-)
Wenn man schon mal etwas gewinnt und der Wetterfrosch tolles Laufwetter ansagt, dann nimmt man gerne mal 1,5Stunden Anfahrtszeit in Kauf. Vor allem, wenn man nach dem Lauf die Möglichkeit hat gleich in einer Therme zu entspannen. So konnte ich auch meine Mutter & Freundin überzeugen und die beiden haben sich einen schönen Thermentag gemacht & ich bin nach dem Lauf dazugestoßen.

Aber nun zum Lauf - hier ist die Strecke:

Die ersten 13km sind kupiert, d.h. es geht doch recht schön bergauf und bergab. Danach gehts eher bergab bis ins Ziel. Die Strecke verläuft teilweise auf der Straße, teilweise durch den Wald bzw. an Kürbisfeldern vorbei und das tollste - die Buschenschanken reichen Wasser, Iso, Cola und für die Genießer gibt es auch Sturm, Wein und Aufstrichbrote. Also wenn man nicht auf "Zeit" läuft, dann ist dies ein echter Genußbewerb!
Aber nun zu meinem Highlight - nachdem mein Garmin irgendwie einige Aussetzer hatte wusste ich gar nicht wie flott ich unterwegs war - ich bin gestern ohne viel Stress zu haben meine persönliche Bestzeit gelaufen - ENDLICH sub2 bei einem Halbmarathon. Hier der Beweis:
Es kommt auch auf die Tagerverfassung an, wie ich schon bitter in der Wachau feststellen musste, aber unvehofft kommt oft und dann ist dei Überraschung umso schöner!
Im Ziel konnte ich es noch gar nicht fassen - die Freude war sehr groß :-) Wäre ich bis zur Siegerehrung im Zielgelände geblieben hätte, anstatt schon in der Therme zu relaxen, ich auch meine AK gewonnen (W20), aber dies wär nur halb is witzig, weil ich war die einzige Teilnehmerin in dieser AK. Habe ich auch erst heute in der Ergebnisliste gesehen.

Facts

I wear my glasses all day long..

07:27

Normalerweise würde ich sagen "I wear my sunglasses at night", aber nun ist es soweit und ich brauche ein Brille... Ob dies von der Arbeit vor dem PC kommt oder ob es eine Alterserscheinung mit 27 ist.. wer weiß ;-) Auf jeden Fall hab ich mich für folgendes Modell entschieden - eine klassische Ray Ban:


Sports

Anningerlauf

20:07

Start für die Berglaufchallenge vor den Toren Wien's war heute um 10:00. Perfektes Laufwetter mit ca 20Grad und Sonne gab es. Die Strecke verlief durch den Wald, denn sonst wäre es eindeutig zu warm gewesen, denn es galt 6050m und 380Höhenmeter zu überwinden. Start war in Mödling beim Steinbruchweg und Ziel war der Sender am Anninger :-)
Challenge accepted & brav gelaufen - dazwischen auch gegangen, da es mir nach ca 4km etwas zu steil zum Laufen war ;-)
Hier gibts ein Foto ca. 100m vorm Ziel:

Überraschenderweise bin ich in meiner Altersklasse, also W20 3te geworden ;-) Juhu - ich war also in meiner AK doch nicht so schlecht unterwegs, denn immerhin gab es 5 Mädels zwischen 20 und 30 ;-) So ein kleiner Pokal motiviert sich das nächste Mal - ohne Gehabschnitte - auf den Berg zu quälen:

—-- Artikel wurde auf meinem iPhone erstellt

Traveling

Uluṟu oder auch Ayers Rock

07:15

Gedanklich ans andere Ende der Welt abhauen... Let's do it! Heute gehts zum Uluṟu [uluɹu], auch Ayers Rock genannt. Dies ist ein Hügel/ Berg mitten in der Wüste von Australien. Der nächstgrößte Ort ist Alice Springs - auch dort gibts nich viel - außer Wüste & Landschaft - so siehts eben im Outback aus ;-)

Ich hab hier ein paar Fotos für euch aus dem Jahr 2011 ;-) Ich glaub der Uluṟu sieht noch immer so aus - Enjoy!





Sonnenuntergang (Uluṟu färbt sich dunkelrot)
Sonnenaufgang
Outback-Landschaft


Sports

Wachau Halbmarathon

17:26

Das war also Niederösterreichs größte Laufveranstaltung ;-) Das sportliche Herzstück in der Wachau von Spitz nach Krems über 21 Kilometer. Um 10.00 Uhr fiel der Startschuss für knapp 7.000 Teilnehmer.

Trotz optimaler Vorbereitung kommt es bei einem Lauf leider doch total auf die Tagesverfassung des Läufers an. Dies musste ich heute am eigenen Körper spüren... Mit Kopfweh aufgestanden und nicht 100% fit gefühlt, aber natürlich hält mich dies nicht von einem Start ab.
Heute soll die magische 2 Stundengrenze für den Halbmarathon geknackt werden. Gut, dass es den Spruch gibt - ersten es kommt anders und zweitens als man denkt.

Bis km 10 war alles fein. Danach hab ich das erste Powerbar-Gel genommen - natürlich nicht zum ersten Mal - habe div. Gels und Geschmacksrichtungen brav im Training getestet, damit sich der Körper dran gewöhnt und mein Magen auch keine Probleme macht. Im Training gabs damit auch keine Probleme.. jedoch heute beim Lauf schon... kurz nach der Einnahme (keine Ahnung ob man dies als "essen" bezeichnen kann) hat sich mein Magen gemeldet und ich hab fiese Bauchschmerzen bekommen... das flotte Tempo (5:33 Pace) hab ich dann bis ca km 12 gehalten, aber danach musste ich einfach einige Male gehen - es ging leider nicht anders... Das ist wie wenn man gegen eine Wand läuft - der Kopf will, aber der Körper nicht oder umgekehrt. Danach wollte ich zwar öfters wieder Gas geben, aber bei dem Schneckentempo mit dem ich dann unterwegs war, hatte ich das Gefühl, dass ich nur überholt wurde und da wäre verkriechen auch recht schön gewesen. Ab km 18 gings dann mit meinem Magen auch bergauf und ich konnte noch ein bisschen Tempo machen, aber die Durschschnittpace lt. meinem Garmin von 7:11 für die letzten 10km sagt schon alles.
Jedoch ich war war noch nie so froh wie heute, wie ich im Ziel war :-)
Laut meinem Garmin war ich nach 21,52km mit einer Zeit von 2h10:51min im Ziel. Pentek (offiezielle Zeitnehmung sagt): Nettozeit von 2:10:48 für 21,1km!


PS: Für mich steht fest - der nächste HM wird ohne Energiebooster bzw. Gel gelaufen - das geht dann nur um die mentale Stärke und da bremst mich dann der Körper hoffentlich nicht aus :-) Aber jetzt nach vorne schauen & weiterlaufen!

—-- Artikel wurde auf meinem iPhone erstellt

Sports

Wachau Halbmarathon - Die Vorbereitung

08:23

Es ist wieder soweit. Der nächste Halbmarathon steht vor der Türe - das Training dazu verlief ganz gut & morgen greife ich zum ersten Mal auf bisschen "Doping" - Powerbar-Gels zurück, damit ich bis zum Ende ganz viel Energie hab und hoffentlich eine neue persönliche Bestzeit laufe.
 
Die Vorbereitungen laufen :-) Startnummer habe ich mir am Mittwoch in Wien abgeholt - zum Glück war dies innerhalb von 5min erledigt. Keinerlei Wartezeiten bei der Startnummer und dann auch nicht beim Goodie-Bag. Die lange Schlange gab es nur bei der Leihchip-Ausgabe, aber zum Glück habe ich schon einen eigenen Pentek-Chip und war somit super schnell.
Anreise ist auch schon geplant & die Laufsachen liegen bereit:
Nun heißts nur mehr Daumen drücken, dass das Wetter morgen etwas besser ist und es nicht aus Kübeln regnet... so wie heute!

—-- Artikel wurde auf meinem iPhone erstellt

Fashion

DIY: Map Anhänger

06:57

Personalisierte Landkarten-Anhänger als Geschenk? Ganz einfach selbstgemacht.
Dazu braucht man nur:
- Karte - die Ausschnitte habe ich auf normalen Druckerpapier ausgedruckt
- Glas Cabochon (Glasstein) & Änhänger - beides im Set bei Ebay gelauft
- Lederband - in einem Bastelgeschäft gekauft
- Superkleber
- Schere

Ich habe zuerst die den gewünschten Kartenausschnitt ausgeschnitten, danach die Karte auf das Cabochon geklebt. Erst wie dies getrocknet war hab ich den Cabochon in den Anhänger geklebt ;-) Viel Spaß beim "nach-machen" ;-)


—-- Artikel wurde auf meinem iPhone erstellt

Sports

Business Run 2014

13:54

Dieses Jahr war ich für die MMC AGENTUR am Start ;-) Insgesamt waren 28.000 Teilnehmer beim Wien Energie Business Run unterwegs. Es galt eine Strecke von 4,1km entweder laufend oder walkend zu bezwingen! Großartiges Teambuildingevent mit jeder Menge Spaß!


Sports

FlipBelt - der neue Laufgürtel

01:30

Der Flipbelt ist ein Laufgürtel, wo man ein paar Kleinigkeiten mitnehmen kann. Es gibt 4 Öffnungen und in einer ist sogar ein Schüsselhänger. Wenn der Flipbelt bepackt ist dreht man ihn einfach um und die Sache sind sicher verstaut und können nicht rausfallen - Sehr praktisch im Gebrauch ;-) Jedoch mit knapp 34Euro auch sehr teuer, aber ich finde das Ding ist sein Geld wert, denn es hat den entscheidenden Vorteil, dass es beim Laufen nicht rauf rutscht. Der Flipbeld sitzt perfekt - auch wenn man etwas rausnimmt und diesen umdrehen muss - er rutscht nicht rauf! Das einzig kleine Manko ist, dass es unter dem Flipbelt doch sehr warm ist, aber sonst ist es echt eine praktische tolle Erfindung!


—-- Artikel wurde auf meinem iPhone erstellt